Sinnesgarten

Das neue Projekt, das wir in diesem Frühjahr begonnen haben, findet in einem Garten statt, der uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde.

Da sich der Garten in unmittelbarer Nähe zum Laden befindet, haben wir die Möglichkeit, bei gutem Wetter, mit den Kindern ohne große Wege nach draußen gehen zu können. Im Garten befinden sich Obstbäume und auf der Wiese ist Platz zum spielen. Einige Mitglieder des Vereins, haben an einem Wochenende bei einem Arbeitseinsatz zwei Beete entstehen lassen.

Eines davon ist ein Hochbeet.

In nächster Zeit werden die Kinder Gelegenheit haben, dort unter Anleitung von Erwachsenen, einige Pflanzen zu setzen oder Samen in die Erde zu bringen. Auf diese Weise werden sie Kräuter und andere Gewächse kennenlernen können.

Ein Busch wurde so beschnitten, dass Kinder sich darin verstecken können, sobald rundherum das Grün alles bedeckt hat. So entsteht mitten in der Stadt ein kleines Idyll für Kinder und Erwachsene. In einem Sommerferien-Workshop wird zudem ein Barfußpfad entstehen.

Sicherlich werden uns noch weitere Ideen einfallen.

Noch ein Wunsch, der uns vorschwebt ist, dass auch die Bevölkerung unserer Stadt dieses Projekt positiv annimmt und weitere Ideen mit uns umsetzt, sich durch einen Besuch des Gartens davon überzeugen, wie man auch mit einfachen Mitteln, Kindern ein kleines Paradies schaffen kann.

Bunte Schmetterlinge verschönern den "Sinnesgarten". Projekt der Nicolai-Grundschule und der Zukunftswerkstatt

Über die bunten Schmetterlinge am "Freundschaftsbaum" freuen sich Helga Mädrich und Gesine Langenkamp. Foto: Beier

Herzberg. Seit einiger Zeit kann die Zukunftswerkstatt e.V. Herzberg ein Gartengrundstück "An der alten Mühle" für ihre Zwecke nutzen. Da hier Menschen Natur und Umwelt mit ihren Sinnen wahrnehmen sollen, bekam der garten den Namen "Sinnesgarten". In einer Arbeitsgemeinschaft Kunst entstanden in Kooperation der Zukunftswerkstatt mit der Nicolai-Grundschule bunte Schmetterlinge aus Draht und Pappmachée, die zwischen den Bäumen schwebend einen ersten Schritt zur Verschönerung des Gartens bilden. An einem "Freundschaftsbaum" hängen inzwischen schon Namensschilder von Menschen aus vier Nationen. Die kunstvoll erstellten Betonstühle, die bis zu ihrer mutwilligen Beschädigung und Zerstörung die Besucher des Domeyer – Parks erfreuten, werden nach ihrer Restauration im "Sinnesgarten" wieder zu sehen sein. Weitere Angebote als Mitmachaktionen sind für die Ferienpassaktion der Stadt Herzberg geplant. Dabei soll ein kleiner Lehmofen gebaut, gefilzt, gemalt und ein Barfußpfad hergerichtet werden. Diese Angebote sind im Projekt "Mitmenschen", das von "Vielfalt tut gut" gefördert wird, integriert. Unter der Leitung von Gesine Langenkamp und Helga Mädrich findet die Ferienpassaktion am Dienstag, den 29.Juni, im "Sinnesgarten" statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zukunftswerkstatt Herzberg am Harz e.V. 2015