Lehmofen im Domeyerpark

Der Lehmofen im Park ist ein echter „Hingucker“. Er wurde nach traditioneller Bauweise errichtet. Dafür wurden Materialien aus alten Fachwerkhäusern Herzbergs und Mechthausens verwendet, die so zu neuem Leben erweckt wurden. Der Lehm wurde mit Inbrunst und nackten Füßen mit dem Stroh vermengt. Er hält jetzt die Wärme im Inneren des Ofens und die vielen alten Steine und Ziegel zusammen.

 

In Erinnerung an Wilhelm Buschs Geschichten wurden Max und Moritz in den Lehm geritzt. Beim 2. Fest im Park am 12. Juli 2008 wurde die Backsaison eröffnet. Hier stehen Zeit und Ruhe im Vordergrund.

 

Zeit – damit der Ofen heiß wird.

Zeit – um gemeinsam alte Rezepte auszuprobieren.

Zeit – um traditionelle Techniken kennenzulernen.

Zeit – um mal wieder zur Ruhe zu kommen.

Zeit – um gemeinsam viel Spaß beim Experimentieren mit neuem Alten zu haben.

 

Der Ofen kann von interessierten Gruppen gegen eine Nutzungsgebuehr von 30€ gemietet werden.

 

Ansprechpartner: Hans-Walter Nolte, Tel.: 05521/1336

 

Wir wünschen viel Spaß mit dem Ofen.

Gelebte Integration bei Gesprächen und Essen. Zukunftswerkstatt lud zum Interkulturellem Erntedankfest

Beim Essen und Erzählen kommt man sich näher. Foto: Beier

Herzberg. Gemeinsam essen, sich unterhalten und kennenlernen – das waren die Bausteine des Interkulturellen Erntedankfestes, das die Zukunftswerkstatt Herzberg auch in diesem Jahr wieder durchführte. Am vergangenen Sonntagnachmittag trafen sich Menschen verschiedener Kulturen am Lehmofen im Domeyer Park. Ab 14.00 Uhr gab es traditionell gebackene Brotsorten aus dem Ofen und andere Spezialitäten. Für die Kinder waren die von Lena Schaumann gebastelten Drachen wieder die "Renner". bei.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zukunftswerkstatt Herzberg am Harz e.V. 2015